Geschichte

Das Institut für Psychotherapie e. V. Berlin wurde am 9.5.1947 auf Initiative von Dr. W. Kemper, Dr. W. M. Kranefeldt, Dr. C. Müller-Braunschweig, Dr. H. Schultz-Hencke, J. Schirren in Berlin gegründet. Zwei Jahre nach dem Ende der Herrschaft des Nationalsozialismus verband die Gruppe der Gründer die Idee einer Wiederbelebung der Psychoanalyse und Psychotherapie mit dem Aufbau der Ausbildung und mit einem psychotherapeutischen Versorgungsangebot für die Bevölkerung. Die Gründer unterschieden sich jedoch in Bezug auf ihre jeweiligen theoretischen und behandlungstechnischen Positionen. Diese Heterogenität prägt das Institut und seinen internen Diskurs bis heute.

Das Institut ist ein Ort der Auseinandersetzung um Freudianische bzw. Jungianische Positionen, die sich wieder finden in der Aus-/Weiterbildung zum Erwachsenenpsychotherapeuten und innerhalb der Aus-/Weiterbildung zum Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten. Das Institut ist ebenso ein Ort des Diskurses über kontroverse Darstellungen und Bewertungen der Geschichte unseres Instituts und der Geschichte der Psychoanalyse in Deutschland und über die Bedeutung der Psychoanalyse in der Kultur.

Die Vor- und Gründungsgeschichte des Instituts, ebenso die Entwicklung des Instituts über jetzt mehr als 50 Jahre seines Bestehens hinweg, sind Gegenstand der Reflexionen in der Lehre und unter den Mitgliedern. Dieser Prozess entzieht sich vorläufig einer komprimierten Darstellung, fand aber einen Ausdruck in der Tagung zum 50-jährigen Jubiläum des Instituts im Jahr 1997.

Am heutigen Institut für Psychotherapie Berlin e.V.  (IfP) arbeiten Psychoanalytiker/innen dreier Fachgruppen zusammen:
  • die Psychoanalyse (Freud und Weiterentwicklungen)
  • die Analytische Psychologie (C. G. Jung und Weiterentwicklungen)
  • die Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Anna Freud, Melanie Klein und Weiterentwicklungen)
[Auszug aus dem Präambeltext zum Vorlesungsverzeichnis, Stand: 8.5.2000]

Zur Lektüre wird empfohlen: Kohte-Meyer, I. (Hrsg.): „Über die Schwierigkeit, die eigene Geschichte zu schreiben“ – 50 Jahre Institut für Psychotherapie e. V. Berlin, Edition Discord 1998. Das Buch ist antiquarisch erhältlich und in unserer Bibliothek entleihbar.



Letzte Änderung: 29.09.2016