OKT   NOV   DEZ   JAN   FEB   MäR   APR   MAI   JUN   JUL   AUG   SEP

Freitag
01.12.2017
19:00 Uhr
frei

Pilzecker, Carsten

Literatur – Psychoanalyse - Film: “The Turn of the Screw”
Ein psychoanalytischer Blick auf “The Turn of the Screw” und ein Blick zurück.. Im Anschluss an den Vortrag wird die exzellente Verfilmung der Novelle von Henry James von 1961 “The innocents” gezeigt und diskutiert.
IfP/PaiB, Goerzallee 5, 12207 Berlin, Raum 1
Samstag
02.12.2017
09:00 Uhr
70/100 Euro

Psychotherapie für Menschen mit psychotischen Erkrankungen - PSYCHODYNAMISCHE VERFAHREN

Vom Sinn des Sammelns und vom Schmerz des Loslassens - Zwangssymptome und psychotische Erkrankungen
Am Samstag, den 2. Dezember 2017 findet an der Psychiatrischen Klinik der Charité am Campus Mitte der nächste Fortbildungstag des Berliner Netzwerks für Psychosenpsychotherapie statt. Die hochqualifizierten Vortragenden werden zum Thema Vom Sinn des Sammelns und vom Schmerz des Loslassens Zwangssymptome und psychotische Erkrankungen aus psychiatrischer, psychoanalytischer und kunsttherapeutischer Perspektive wesentliche Konzepte vorstellen. In Kleingruppenarbeit sowie im Plenum besteht Zeit für Fragen sowie zur Diskussion von Erfahrungen aus der therapeutischen Arbeit. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Psychiatrischen Klinik der Charité am Campus Mitte sowie der Berliner Psychoanalytischen Institute und ist von der Berliner Ärztekammer mit 10 CME-Punkten zertifiziert. mehr ...
Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie Charité, Campus Mitte Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Freitag
08.12.2017
20:00 Uhr
frei

Prof. Dr. Hans Hopf /Arbeitskreis Analytische Psychologie

„Träume von Kindern in Diagnose und Psychotherapie“
Der Vortrag befasst sich mit den Träumen von Kindern und Jugendlichen. Diese finden in der Psychotherapie nicht jene Beachtung, wie das bei Erwachsenen geschieht. Ursache dafür ist, dass kleinere Kinder seltener Träume erzählen und kaum Einfälle äußern. Für das Bewusstsein ist es zum einen die Position des Erwachsenen als Autoritäts- und Über-Ich-Figur, die eine uneingeschränkte Aufrichtigkeit von Seiten des Kindes verhindert. Vermutlich misstraut das kindliche Ich, so meinte A. Freud, aber auch seiner eigenen Widerstandskraft dem Triebleben gegenüber. Deshalb bedeutet das volle Ausschalten von Kritik und Zensur eine größere Gefahr als für den reifen Menschen. Das fehlende Assoziieren wurde darum durch das freie Spiel ersetzt, und die Arbeit mit den Träumen bei Kindern etwas vernachlässigt. Dabei bieten Kinderträume einen wunderbaren Fundus an, sowohl zur Erstellung einer Diagnose, als auch zum Einstieg in eine tiefere Bearbeitung von Konflikten. Im Vortrag sollen die wichtigsten Erkenntnisse über das Träumen von Kindern und Jugendlichen aus kinderpsychoanalytischer Sicht referiert werden, u. a. die Bedeutung der Entwicklung und der Geschlechtsunterschiede, sowie die Funktionen des Kindertraums. An Beispielen wird aufgezeigt, wie es möglich ist, psychoanalytisch mit Träumen zu arbeiten. Schwerpunkte des Vortrags sind: Der Traum in der Diagnostik, sowie die behandlungstechnischen Erfordernisse in der tiefenpsychologisch fundierten und analytischen Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen. mehr ...
IfP/JIB, Hauptstr. 19, Berlin-Schöneberg
Sonntag
17.12.2017
10:00 Uhr
130/80 Euro

Symposium mit E. Kandl, G. Roth, A. Heinz, W. Bohleber, 10-18 Uhr

DER UNBEWUSSTE MENSCH - zwischen Psychoanalyse und neurobiologischer Evidenz
Am 17. Dezember 2017 findet das ganztägige Symposium DER UNBEWUSSTE MENSCH - zwischen Psychoanalyse und neurobiologischer Evidenz mit Teilnahme von Nobelpreisträger Eric Kandel, Gerhard Roth, Andreas Heinz und Werner Bohleber sowie des virtuosen ensemble unitedberlin statt. Eric Kandel und Gerhard Roth ließen sich in ihren Arbeiten von psychodynamischen Konzepten anregen und entwickelten eine neurobiologische Perspektive zum psychoanalytischen Konzept des Unbewussten. Dies darzulegen und zu diskutieren unter Einbezug von Musik, Psychoanalyse, Psychiatrie und Neurowissenschaften ist das Anliegen unseres Symposiums. Bitte finden Sie das detaillierte Programm sowie die genauen Anmeldemodalitäten im Anhang. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité sowie der DGPT. Wir freuen uns, Sie bei diesem besonderen Ereignis zu begrüßen! mehr ...
Charité, Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin