Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie Charité, Campus Mitte Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Samstag 02.12.2017 09:00 Uhr
Eintritt: 70/100 Euro

Psychotherapie für Menschen mit psychotischen Erkrankungen - PSYCHODYNAMISCHE VERFAHREN

Vom Sinn des Sammelns und vom Schmerz des Loslassens - Zwangssymptome und psychotische Erkrankungen

Am Samstag, den 2. Dezember 2017 findet an der Psychiatrischen Klinik der Charité am Campus Mitte der nächste Fortbildungstag des Berliner Netzwerks für Psychosenpsychotherapie statt. Die hochqualifizierten Vortragenden werden zum Thema Vom Sinn des Sammelns und vom Schmerz des Loslassens Zwangssymptome und psychotische Erkrankungen aus psychiatrischer, psychoanalytischer und kunsttherapeutischer Perspektive wesentliche Konzepte vorstellen. In Kleingruppenarbeit sowie im Plenum besteht Zeit für Fragen sowie zur Diskussion von Erfahrungen aus der therapeutischen Arbeit. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Psychiatrischen Klinik der Charité am Campus Mitte sowie der Berliner Psychoanalytischen Institute und ist von der Berliner Ärztekammer mit 10 CME-Punkten zertifiziert.

Menschen mit psychotischen Erkrankungen profitieren neben der psychiatrischen Grundversorgung besonders von Psychotherapie. Die ursprüngliche Vorstellung, dass akute Symptome der Schizophrenie oder einer schweren affektiven Erkrankung allein medikamentös zu behandeln seien, ist durch den aktuellen Stand der Wissenschaft überholt. Dies wird in der Novellierung der Psychotherapie- Richtlinie vom Oktober 2014 gewürdigt. Unser Berliner Netzwerk für Psychosenpsychotherapie engagiert sich seit 2013 dafür, die Versorgung von an Psychosen erkrankten Menschen in der Region und die Fortbildung und Vernetzung von ärztlichen und psychologischen PsychotherapeutInnen zu verbessern. Unter Einbeziehung der in Berlin vielfältigen therapeutischen Kompetenzen und Möglichkeiten haben wir an der Charité in Kooperation mit dem Dachverband deutschsprachiger PsychosenPsychotherapie (DDPP) eine CME-zertifizierte Fortbildungsreihe konzipiert. Diese setzt sich aus psychodynamischen und verhaltenstherapeutischen Seminaren und Seminaren zu Netzwerkarbeit und Trialog zusammen. Ergänzt wird das Fortbildungsprogramm durch das Angebot der praktischen Fallarbeit in unseren monatlich stattfindenden psychotherapeutischen Fallseminaren. Einen Überblick über die aktuellen Angebote und Termine finden Sie unter: www.psychose-berlin.de Mit dem vorliegenden Programm stellen wir Ihnen die Fortsetzung der psychodynamischen Fortbildung vor. Zwangssymptome kommen bei Menschen mit psychotischen Erkrankungen häufig vor. Die subjektive Erfahrung und Bewertung reicht von der als kreative Abwehrleistung erlebten, haltgebenden Struktur bis hin zur destruktiven, den Lebensraum wörtlich zu ersticken drohenden Vermüllung. An diesem Tag wird es vielfache Impulse zu Reflexion, Diskussion und Austausch untereinander geben, Expertinnen berichten aus Ihrer langjährigen psychotherapeutischen und psychiatrischen Praxis , gleichzeitig werden psychodynamische und psychoanalytische Konzepte zum Thema referiert. Besonders interessant wird auch die Betrachtung des Themas aus psychodynamisch orientierter kunsttherapeutischer Perspektive, die in der Komplexbehandlung schwerer psychotischer Erkrankungen einen wertvollen Beitrag leisten kann. Die CME-zertifizierte Fortbildungsreihe richtet sich sowohl an auszubildende wie approbierte, ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen. Sie vermittelt auch PsychotherapeutInnen, die bisher noch wenig Erfahrung mit dieser Patientengruppe haben, umfassendes Basiswissen, geleitet von ausgewiesenen ExpertInnen auf diesem Gebiet.