IfP, Goerzallee 5, 12207 Berlin, Raum 1
Freitag 15.02.2019 20:30 Uhr
Eintritt: kostenlos

Abstinenzverstöße in psychoanalytischen Institutionen

Vortrag und Diskussion mit Julietta Tibone

Aus gegebenem Anlass entstand die Idee, unter den Mitgliedern das Gespräch zum Thema erneut zu eröffnen. Als fachkundige Referentin ist Julietta Tibone eingeladen, die langjährige Leiterin des Vertrauensanalytiker*innengremiums der DGPT.

Sehr geehrte, liebe Kolleg*innen, aus leider gegebenem Anlass - vor einigen Monaten ging ein besonders eklatanter Fall von wiederholtem sexuellen Missbrauch durch einen Psychoanalytiker, der auch über einen langen Zeitraum leitende Funktionen im institutionellen psychoanalytischem Kontext innehatte - durch die Presse. Auch und besonders im IfP führte die Diskussion dieses Falles zu großer Betroffenheit, da es auch Bezüge zur Vorgeschichte des heutigen IfP gab. Es entstand die Idee, unter den Mitgliedern das Gespräch zum Thema „Abstinenzverstöße in psychoanalytischen Institutionen“ erneut zu eröffnen. Der Vorstand hat sich nach Beratung in Gremien des IfP entschlossen, als fachkundige Referentin unsere Kollegin Frau Julietta Tibone - vielen von Ihnen bekannt u.a. als langjährige Leiterin des Vertrauensanalytiker*innengremiums der DGPT - einzuladen. Frau Tibone hat die Einladung gern angenommen und steht uns am

Freitag, dem 15.02.2019 im IfP (Goerzallee 5, 12207 Berlin), Raum 1 ab 20.30 Uhr

mit einem Vortrag zum Thema und anschließender Diskussion zur Verfügung.

Namens des Geschäftsführenden Vorstands lade ich Sie alle sehr herzlich zu dieser Veranstaltung ein; es ist immer wieder und erneut wichtig, sich hierzu zu verständigen und gemeinsam nachzudenken über die Herausforderungen, die gerade die Psychoanalyse in der Institution mit sich bringt. Ich freue mich, Sie im Institut auch aus diesem wichtigen Anlass zu begrüßen.

Mit herzlichen Grüßen

Anne Springer
Vorsitzende des IfP

Marion Braun
stellv. Vorsitzende des IfP

Bettina Schötz
stellv. Vorsitzender des IfP