Angebot Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


AUSBILDUNG

  • für PädagogInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen mit Diplom-/Masterabschluss. Studienabschlüsse bedürfen ggf. einer Prüfung auf Äquivalenz durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, die von uns beantragt werden muss.
WEITERBILDUNG
  • für ÄrztInnen in Facharztweiterbildung und
  • für approbierte PsychotherapeutInnen.
Sie können bei uns die Fachkunden Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche erwerben.
Die Aus-/Weiterbildung in Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie führen innerhalb des IfP Mitglieder des Edith Jacobson Instituts durch, die gleichzeitig Mitglieder des IfP sind. Weitere Mitglieder des IfP, die gleichzeitig Mitglieder des C. G. Jung-Instituts oder des Psychoanalytischen Instituts (PaIB) sind, beteiligen sich an der AKJP- Aus- und Weiterbildung. Diese wird berufsbegleitend durchgeführt, dauert mindestens fünf Jahre und umfasst neben der Lehranalyse einen theoretischen sowie einen praktischen Teil.

Die Aus-/Weiterbildung ermöglicht nach erfolgreichem Abschluss die Mitgliedschaft im IfP und in der Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (VAKJP) sowie bei entsprechender Ausrichtung des Studienganges in der Fachrichtung Analytische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Analytische Psychologie (DGAP).

Die Aus- und Weiterbildung ist so aufgebaut, dass sie immer auch die Anforderungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und die Vorschriften der Landesärztekammern erfüllt. Nach erfolgreich durchlaufener Ausbildung erwerben Absolventen die Berechtigung, die entsprechenden psychotherapeutischen Verfahren innerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherung auszuüben, sofern sie nach der jeweiligen Bedarfsplanung eine Zulassung von der Kassenärztlichen Vereinigung bekommen.

PsychologInnen können die Aus-/Weiterbildung zum Psychoanalytiker und die Aus-/Weiterbildung zum Analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten miteinander verbinden.

Struktur der Ausbildungsgänge Psychoanalyse/tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Alle von uns angebotenen Aus- bzw. Weiterbildungsgänge gliedern sich in die Bereiche
  • Theoretische Ausbildung mit unterschiedlichen Mindeststundenzahlen je nach Fachkunde(n).
  • Selbsterfahrung in Form von Lehranalyse bzw. ggf. Lehrtherapie während der gesamten Aus- bzw. Weiterbildung.
  • Praktische Ausbildung/Weiterbildung mit Säuglingsbeobachtung unter Supervision (obligatorisch nur für (A)KJP), Anamnesenerhebung und Behandlungen von Patienten unter Supervision.
  • Praktische Tätigkeit während der Ausbildung, die in einem Seminar am Institut supervidiert wird.
Bitte informieren Sie sich in den Aus- und Weiterbildungsordnungen über die Details, siehe unten.

Die gesetzliche Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, das Psychotherapeutengesetz und einen Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Berliner Ärztekammer finden Sie ebenfalls  unter Downloads bzw. Links.




DOWNLOADS zum Thema
Aus- und Weiterbildungsordnung_Analytische_KJP_u_TfP_KiJu 2016
Weiterbildungsordnung_Analytische_KJP_u_TfP_KiJu für Approbierte 2016
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh-APrV) 2016
Psychotherapeutengesetz (PThG)


LINKS zum Thema
Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin, u.a. bzgl. P-Fachärzt_innen und Zusatzweiterbildung Psychoanalyse-Psychotherapie
FAQ-Seite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)
Logbücher für alle Facharzt- und Zusatzweiterbildungen
Infos der Psychotherapeutenkammer zum KJHG-Curriculum
Barbara Diepold: Spiel-Räume. Erinnern und Entwerfen. Aufsätze zur analytischen Kinder- und Jugendlichen- psychotherapie, 2005
Dr. Ed Tronick, Boston - Catch Our Children Before They Fall (Video)


Letzte Änderung: 24.08.2017

Bereich Kinder und Jugendliche